Sie wurde früher nur Sterbenden kurz vor dem Tod als Sterbesakrament oder „letzte Ölung“ gespendet, heute bei schwerer, lebensbedrohlicher Krankheit und in hohem Alter. Sie kann wiederholt empfangen werden. Sie Salbung von Händen und Stirn mit Krankenöl sowie eine Segensformel bezeichnen die Gewissheit der Nähe Gottes und die Hoffnung auf das ewige Leben.
© 2013 St. Altfrid Gifhorn / Meine

Nachrichten

  • Sternsingeraktion 2018 in St. Altfrid und St. Bernward - Gifhorn, St. Andreas - Meine und St. Maria-Goretti - Meinersen 02.01.2018 20:08

    Auch in diesem Jahr wurden in Gifhorn, Meinersen und Meine die Sternsinger ausgesandt. Hier die...

    Weiterlesen...

  • Mühlbach - Skiferien für jung und alt 02.01.2018 19:54

    Auch in diesem Jahr soll sie wieder stattfinden: die beliebte Skifreizeit in Mühlbach  (Österreich).

    Weiterlesen...

  • Bericht der Basargruppe St. Altfrid über den Adventsbasar 21.12.2017 15:35

    Der diesjährige Adventsbasar der St. Altfrid-Gemeinde hat am 25./26. November 2017 und am 03....

    Weiterlesen...

  • Fragen an Martin Wrasmann 06.12.2017 10:20

    Was ist Ihr Lieblingsweihnachtslied? Menschen, die Ihr ward verloren, lebet auf, erfreuet euch...

    Weiterlesen...