Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken verstorbener Kinder – Die göttlichen 3 G: gesehen – geliebt – gesegnet

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken verstorbener Kinder am 12. Dezember 2021 um 17.00 Uhr in St. Nicolai, Gifhorn

Schon zum 18. Mal findet auch in diesem Jahr am „Candlelighting-Day“ ein ökumenischer Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder statt. Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen rund um die ganze Welt betroffene Mütter und Väter, Großeltern und Geschwister eine brennende Kerze ins Fenster, um an die verstorbenen Töchter und Söhne zu erinnern. An vielen Orten wird diese „Lichterwelle“ von Gedenkgottesdiensten begleitet. In Gifhorn wird dieser Gottesdienst gestaltet von Tahnee Winters (diak. Werk, Gifhorn), Petra Campe und Jeannette Ehlers (Hospizarbeit Gifhorn), Martin Wrasmann, Dipl.-Theol., St. Altfrid und Dr. Christiane-Barbara Julius, Schulpastorin, Gifhorn. 

„gesehen – geliebt – gesegnet“, so ist dieser Gottesdienst überschrieben. Diese göttlichen 3 G sollen zum Ausdruck bringen, dass kein Kind vergessen wird und dass die Trauernden im Blick bleiben, wenn es darum geht, nach dem Tod des eigenen Kindes wieder Boden unter die Füße zu bekommen.

„Viele Eltern sind haltlos und suchen sich jemanden, an den sie sich klammern können“, erzählt Martin Wrasmann, aus den Kontakten mit sogenannten verwaisten Eltern.

Der Gottesdienst, zu dem jährlich sehr viele Mitfeiernde kommen, ist für die Eltern zu einem Ritual geworden, um an ihr Kind zu denken „Noch einmal deinen Namen hören“ – durch das Verlesen der Namen der verstorbenen Kinder wie auch durch das Anzünden einer Kerze wird bekräftigt: Kein Kind ist aus der Erinnerung gestrichen. Eine Anmeldung für diesen Gottesdienst ist nicht nötig. Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.

Impressum

Katholische Pfarrei
St. Altfrid Gifhorn / Meine 

Pommernring 2 
38518 Gifhorn
Tel: 05371/12864 
Fax: 05371/57765 
pfarrei@altfrid-gifhorn.de

Kontonummer

IBAN: DE49 2695 1311 0037 0013 10