Aktuelle Informationen in Corona-Zeiten

Hier finden Sie täglich Informationen und Gedanken in der Zeit der Corona-Wachsamkeit!

Anpassung der Maßnahmen zum Umgang mit dem Coronavirus

Impulse in belasteter Zeit

Geweihte Osterkerzen können am Karsamstag abgeholt werden

Karsamtag können in der Zeit von 10.00 – 16.00 Uhr auf dem Kirchenvorplatz in St. Altfrid und von 09.00 – 18.00 Uhr in St. Andreas die kleinen und geweihten Osterkerzen abgeholt werden. Wir bitten Sie, dabei die Auflagen des RKI einzuhalten. Für ältere Gemeindemitglieder, die nicht mobil sind, bieten wir einen Osterkerzen-Bringdienst an, Interessierte können sich in den Pfarrbüros melden:

St. Altfrid            05371 /  12864

St. Bernward     05371 / 12245

St. Andreas        05304 / 2502        

oder unter 0172 / 511 20 27

Ökumenischer Kreuzweg auf dem evangelischen Friedhof

St. Altfrid und ev.-luth. Stadtgemeinden in Gifhorn haben in Zeiten dieser schweren Krise eine besondere Aktion vorbereitet. Ab sofort bis zum Karfreitag kann der Kreuzweg auf dem evangelischen Friedhof gebetet werden. Dort sind die Bilder des ökumenischen Jugendkreuzweges aufgestellt. Pastorin Meyerdierks und Pastoralreferent Martin Wrasmann laden Einzelpersonen oder Zweiergruppen ein, die Bilder zu betrachten und die Texte zu lesen. An den vier Eingängen des Friedhofs sind Erklärungen zu den Kreuzwegstationen ausgelegt. „Wir sind positiv gestimmt, dass wir auf diesem Wege unsere lange Tradition, einen Kreuzweg durch die Stadt zu gehen, in diesem Jahr auf einem Friedhof durchführen können, der ja gerade in diesem Jahr symbolträchtig für das Leid vieler Menschen steht“, so Martin Wrasmann. Der Friedhof ist ganztägig geöffnet.

Thema offene Kirchen

In der Dienstanweisung des Generalvikars zum Thema offene Kirchen heißt es:

"In diesen Tagen erhalte ich viele Rückmeldungen von Gläubigen, die für unsere offenen Kirchen in der Zeit dieser unvorstellbaren Krise sehr dankbar sind.

Für mich ist es ein Geschenk, dass wir diese heiligen Räume noch offenhalten dürfen. Aufgrund der aktuellen Debatte über die Öffnung von Kirchen gelten folgende Regeln:

1) Es ist erlaubt, sich für ein kurzes persönliches Gebet in der Kirche aufzuhalten. Maximal zwei Personen dürfen sich im Kirchenraum aufhalten.

2) Verboten sind Zusammenkünfte und Ansammlungen (Gottesdienste, Andachten etc.) in der Kirche wie auch im Freien."

Für unsere Pfarrei bedeutet dies, dass unsere Kirche während der Öffnungszeiten der Büros (siehe Kontakt) geöffnet sind

Wort zum Sonntag und Fürbitten

Wir laden Sie ein, mit allen Christen unserer Stadt am Sonntag um 10.45 Uhr diese Fürbitten zu beten: Fürbittgebet Palmsonntag 2020

Und gerne können Sie sich hier das Wort zum Sonntag von Pfarrer Thomas Hoffmann ansehen:

Online-Bibelkreis für Menschen aus der Region Wolfsburg/Gifhorn

Sie sind herzlich eingeladen zum Online-Bibelkreis für Menschen aus der Region Gifhorn / Wolfsburg! Besprochen werden zentrale Texte des Alten Testamentes nach der Methode des Bibel-Teilens

mittwochs, 19:00 Uhr – 19:30 Uhr

Beginn: 8. April

Link zum Einloggen: https://zoom.us/j/2436840614

Leitung: Dr. Christoph Weiss

Kontakt: christoph_weiss@cantab.net

Der Hof, die Tafel und die Kirche arbeiten zusammen

Immer wieder war in der letzten Zeit zu lesen, dass es in der Gifhorner Tafel immer mehr an Lebensmitteln fehlt. Um Abhilfe zu schaffen, gab es eine zündende Fragestellung: „Wie können wir verschiedene Organisationen zusammenbringen, die in besonderer Weise von der derzeitigen Krise betroffen sind?“, berichtet Martin Wrasmann, Pastoralreferent in St. Altfrid. Denn in der kath. Pfarrei gab es Geldspenden mit der Bitte, sie für die Unterstützung Bedürftiger einzusetzen. „Dass die Tafel Lebensmittel braucht war klar, doch wie können wir mit regionalem Bezug einkaufen und liefern“, so Wrasmann weiter. Da kam der heilpädagogische Hof in Isenbüttel in den Blick: „Wir fahren schon seit einiger Zeit nicht mehr auf die Wochenmärkte und können deshalb nicht so verkaufen wie wir möchten. Da kam uns die Anfrage, ob wir die Gifhorner Tafel beliefern können, gerade recht“, so Roland Bursian, Vorstand des Hofes. Und Edeltraud Sack von der Gifhorner Tafel: „Tolle Idee, soziale Organisationen arbeiten zusammen, eine Win-Win Situation für alle Beteiligten“. Gestern gab es die erste Übergabe. Der Hof lieferte Gemüse, Käse und Wurstwaren. „Unser Geld reicht erstmal für die nächsten drei Wochen“, so Wrasmann. Und Roland Bursian weiter: „weil wir auch gut kalkuliert haben und unseren Beitrag dazu leisten wollen, dass die so wichtige Arbeit der Tafel weitergehen kann.“

Wer sich mit Geldspenden beteiligen möchte kann dies gern tun unter der Kontonummer: St. Altfrid, Gifhorn, IBAN DE47 2695 1311 0037 0014 43, Stichwort: Corona-der Hof.

Keine Gottesdienste - Keine Misereorkollekte

Keine Gottesdienste! – keine Misereorkollekte? Spenden Sie Ihre Kollekte direkt an MISEREOR.

In diesen Tagen besinnen sich viele Menschen in unseren Gemeinden auf den Wert des Zusammenhaltens und der Solidarität. Weitere Infos erhalten Sie aus dem folgendem Infobrief von der Weltkirche Bistum Hildesheim:

Infobrief Weltkirche Bistum Hildesheim

Spezial-Newsletter der katholischen Kirche Wolfsburg

Hier können Sie sich den "#WirBleibenZuhause - Spezial-Newsletter der katholischen Kirche Wolfsburg" als pdf-Datei herunterladen. In dem Newsletter finden Sie u.a. Infos der Kirchengemeinde, Tipps für Kids und etwas für die Seele.

Newsletter_02_2020 für Familien (2)

Andere Öffnungszeiten unserer Pfarrbüros bis zum 3.4.

Unsere Pfarrbüros haben aufgrund der aktuellen Situation andere Öffnungszeiten bis zum 3. April 2020:

St. Altfrid:

Di, Do, Fr von 9-12h

St. Andreas:

Mo und Fr von 10-12h und Mi 15.30-18.30

St. Bernward:

Mi und Fr von 10-12h und Do 16-18h

Selbstverständlich können Sie uns auch telefonisch unter 05371/12864 erreichen oder per Mail an pfarrei@altfrid-gifhorn.de

Kirchen schalten kostenloses Seelsorgetelefon

Ab sofort bieten die katholische Kirche Gifhorn und der evangelische Kirchenkreis Gifhorn kostenlose Telefon-Hotlines für seelsorgerische Gespräche an. Das teilten Pastoralreferent Martin Wrasmann und Superintendentin Sylvia Pfannschmidt mit. Nicht jeder kann über das Internet Kontakt mit Menschen aufnehmen, um das Gefühl der Einsamkeit ein wenig zu entgehen. Für viele ist es naheliegend zum Telefonhörer zu greifen. „Es macht einen Unterschied, ob ich über eine Telefonnummer irgendeinen Gesprächspartner erreiche, der vielleicht weit weg ist oder eine Seelsorgerin oder Seelsorger aus der Region“, vermutet Superintendentin Sylvia Pfannschmidt. Martin Wrasmann ergänzt: „Wir wollen auf diesem Wege Kontaktmöglichkeiten schaffen und gerade unseren älteren Menschen nicht aus den Augen bzw. Ohren verlieren.“

Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 20 66 800 steht täglich von 15 bis 18 Uhr ein Gesprächspartner aus dem Kirchenkreis Gifhorn zur Verfügung. Montags bis samstags von 18 bis 21 Uhr und sonntags von 9 bis 12 Uhr sind Seelsorger aus der katholischen Kirche unter 0800 38 44 000 erreichbar.

Die Kirchen hoffen, zunächst mit je zwei Telefonleitungen pro Schicht gut ansprechbar zu sein. Wie sich die Situation weiterentwickelt und wie groß der Gesprächsbedarf sein wird, wenn die Corona-Isolation weiter andauert, das werden die  nächsten Wochen zeigen.

Einkaufsdienst für ältere Menschen

Die kath. Pfarrei St. Altfrid in Gifhorn hat sich mit der Frage beschäftigt, wir das kirchliche Angebot in Zeiten der Coronaansteckung gewährleistet werden kann. „Wir bieten einen Einkaufsdienst an, ältere Menschen, die die Wohnung nicht verlassen können oder dürfen oder auch sonst keine Unterstützung haben, sollen sich bitte bei uns melden“, so Martin Wrasmann, Pastoralreferent. Das Telefon (05371 / 12864) ist vormittags (9.00-12.00 Uhr) besetzt. 

Internet-Exerzitien und Impulse

Weitere Angebote der katholischen Kirche während der Corona-Pandemie

Abgesagte Gottesdienste und Veranstaltungen, verschlossene Kirchen und Pfarrheime – auch für die katholischen Christen in Gifhorn und in der Region ist die Corona-Pandemie eine besondere Herausforderung. Viele nutzen die Fastenzeit eigentlich als Zeit der Besinnung und Neuorientierung, und Ostern ist das wichtigste Ereignis im christlichen Kalender, das freudig und festlich begangen wird. Dies wird in diesem Jahr nicht in der üblichen Form möglich sein.

„Wir haben intensiv nachgedacht, wie eine Begleitung der Menschen in dieser belasteten Zeit durch die Kirche auf andere Weise stattfinden kann“, so Martin Wrasmann, Pastoralreferent. So bietet St. Altfrid in Gifhorn zusammen mit dem Dekanat Wolfsburg Internet-Exerzitien (geistliche Übungen) an. Interessierte können sich hier für die nächsten vier Wochen täglich einen Impuls anschauen und ihn in ihren Lebensalltag integrieren. „Unter dem Thema ‚Durchblicken‘ gibt es Texte, Meditationen und Übungen zur Stärkung des eigenen Seelenlebens“, so Wrasmann weiter. Auch zu einem Newsletter für Familien und Kinder kann man sich auf der Homepage anmelden: www.kirchewolfsburg.de

In der Allerzeitung veröffentlichen wir ab Montag einen täglichen Impuls, der von Seelsorger*innen aus Gifhorn geschrieben wird.

Kirche in Zeiten von Corona

Das Cafe Aller teilt mit, dass der Cafebetrieb eingestellt ist, der Weltladen aber geöffnet bleibt von 10.00-18.00 Uhr. Vom Weltladenteam wird zusätzlich ein Lieferservice angeboten. Produkte können über die Internetseite  www.cafe-aller.max-e.info eingesehen und unter der Telefonnummer Tel.: 05371 6365401 oder per Mail weltladen@cafe-aller.de bestellt werden.

Die Kirchengemeinde St. Altfrid teilt mit, dass die St. Altfridkirche am Pommernring vormittags von 9.00 – 12.00 Uhr zum persönlichen Gebet und zum Innehalten offen steht.

Pfarrei St. Altfrid sagt Gottesdienste ab

In der kath. Pfarrei St. Altfrid werden ab sofort keine Gottesdienste gefeiert. Das betrifft die Abendmesse am Samstag um 18.00 Uhr in St. Bernward und die Sonntagsgottesdienste um 09.30 Uhr in St. Andreas in Meine und um 11.00 Uhr in St. Altfrid und alle Werktagsgottesdienste, auch alle Veransatltungen in den Gemeindezentren fallen aus.


„Wie es in den nächsten Wochen weitergeht, werden wir von Woche zu Woche entscheiden“, so Martin Wrasmann, Pastoralreferent. Die Skifreizeit im Salzburger Land ist ebenfalls abgesagt.

Impressum

Katholische Pfarrei
St. Altfrid Gifhorn / Meine 

Pommernring 2 
38518 Gifhorn
Tel: 05371/12864 
Fax: 05371/57765 
pfarrei@altfrid-gifhorn.de

Kontonummer

IBAN: DE49 2695 1311 0037 0013 10