Hilfen für die Ukraine

Wütend und fassungslos erleben wir wie Machthaber die Freiheit und das Leben vieler Menschen gefährden. Dringend benötigen Menschen in der Ukraine und auch Zufluchtssuchende Hilfen. Die Pfarrei St. Altfrid Gifhorn / Meine unterstützt die Gifhorner Partnerstadt Korssun und die Hilfen des Wolfsburger Pastors Oleksandr Lavrentiev in der Ukraine.

Hilfen für Korssun

Die Stadt Korssun-Schewtschenkiwskij liegt 140 km südwestlich der ukrainischen Hauptstadt Kiew in einer hügeligen Landschaft am Fluss Ross. Die Städtepartnerschaft mit Gifhorn besteht seit dem 20.12.1989.

In der knapp 900 jährigen Geschichte, die eng mit den Schlüsselereignissen der russischen und der ukrainischen Geschichte verbunden ist, haben dort viele Schlachten stattgefunden. Die schrecklichste war die Schlacht während des Zweiten Weltkrieges, bei der im Januar/Februar 1944 auf beiden Seiten unter den Soldaten und der Zivilbevölkerung zehntausende Opfer zu beklagen sind. Im Schloss von Korssun erinnert ein Museum daran.

Eine Kirche in Korssun, die auch als Sammelstelle (Kleidung etc.) für die Unterstützung in der Ostukraine (Donbass) genutzt wurde. Die Stadt Gifhorn sieht sich in der Pflicht, die Menschen in der Partnerstadt zu unterstützen, durch Hilfsgüter, durch Spenden, ggf. durch die Aufnahme Geflüchteter

 

Helfen Sie mit durch Ihre Spende

Kath. Pfarrei St. Altfrid - Hilfe für Korssun
IBAN  DE49 2695 1311 0037 0013 10
Sparkasse  CE-GF-WOB

Hilfen des Wolfsburger Pastors Oleksandr Lavrentiev in der Ukraine und Nachrichten

Pastor Lavrentiev ist eingesetzt in den Wolfsburger Kirchengemeinden und manchmal auch in Gifhorn. Er ist seit 9 Jahren hier und sehr vielen Menschen bekannt. Mit der Hilfe vieler Wolfsburger konnte er ein Kinderheim in der Ukraine aufbauen.

Pastor Lavrentiev ist momentan in der Ukraine. Er kümmert sich um seine Familie und organisiert Lebensmittellieferungen für die Menschen, in denen der Krieg am schlimmsten tobt.

Wie geht es Pastor Oleksandr Lavrentiev in der Ukraine? Ist das Kinderheim in Gefahr? Wie ist der aktuelle Stand der Hilfsaktion?

Im Weblog des Dekanats möchten wir Sie zu diesen Fragen auf dem neuesten Stand halten. Unter diesem Link können Sie aktuelle Informationen erhalten. 

Die katholische Kirche in Wolfsburg hat ein Spendenkonto für die Hilfe in der Ukraine eröffnet worden, um Pastor Lavrentiev konkrete Nothilfe vor Ort zu leisten.

Helfen Sie mit durch Ihre Spende

Katholische Kirchengemeinde, St. Christophorus
IBAN: DE91 2695 1311 0025 6638 73
Verwendungszweck: Ukrainehilfe

Falls eine Spendenquittung benötigt wird, zum Verwendungszweck noch folgendes angeben:
Straße, PLZ und ggf. Kürzel für den Wohnort

Der Hof, die Tafel und die Kirche

Spendenaktion läuft seit März 2020

Ende März hat der heilpädagogische Hof in Isenbüttel erstmals die Gifhorner Tafel beliefert. Initiiert wurde diese Aktion durch die St. Altfridgemeinde. 

Der Hof, die Tafel und die Kirche

Ende März hat der heilpädagogische Hof in Isenbüttel erstmals die Gifhorner Tafel beliefert. Initiiert wurde diese Aktion durch die St. Altfridgemeinde. „Spenden aus dem gesamten Landkreis haben die Aktion ermöglicht“, so Martin Wrasmann, Pastoralreferent. Seit März läuft auch der Betrieb in Isenbüttel mit großen Einschränkungen. „Danke für die großartige, monatelange Unterstützung,“ sagt Roland Bursian, Vorstand des Hofes. „Unser Hofcafe ist weiterhin geschlossen und wir fahren immer noch nicht zu den Wochenmärkten.“ so Bursian weiter. Daher ist man in Isenbüttel froh über die Partnerschaft mit St. Altfrid und der Gifhorner Tafel. Edeltraud Sack von der Gifhorner Tafel erläutert: „Wir beliefern mehr als 3.000 Personen im Landkreis und freuen uns ganz besonders, dass wir frische Lebensmittel aus der Region verteilen können und gleichzeitig eine wichtige Einrichtung vor unserer Haustür unterstützt wird“. Der Vorstand der Tafel hat beschlossen, Lebensmittel beim Hof zu kaufen, solange die Corona-Einschränkungen noch gelten. Um die Kooperation fortzusetzen bitten die drei Partner die Bevölkerung um Unterstützung.

Kontakt:

Roland Bursian
Der Hof e.V.
Zum Hof 1
38550 Isenbüttel
05374-95570
der-hof(at)t-online.de

www.der-hof-isenbuettel.de

Spendenkonto:

St. Altfrid, Gifhorn,
IBAN DE47 2695 1311 0037 0014 43
Stichwort: Corona-der Hof.

Förderkreis Kinderklinik

Die Kinder- und Jugendklinik Gifhorn betreut akut und chronisch kranke Kinder und Jugendliche von der Geburt bis zum Ende des 18. Lebensjahres. Im Jahr werden etwa 2.000 Patienten stationär und ca. 8.000 Patienten in der Notfallambulanz betreut. Zusätzlich werden in der Sprechstunde des Chefarztes Dr. med. Suhail Mutlak weitere 3.500 Kinder und Jugendliche behandelt.

Der Förderkreis der Gifhorner Kinder- und Jugendklinik

begleitet das Projekt zur sozialen und pädagogischen Begleitung von Kindern und Familien, dieses umfasst:

  • Beratung in Krisensituationen
  • nachstationäre und häusliche Begleitung
  • Unterstützung von in Not geratenen Familien
  • Familienberatung
  • Kontakte zu Sozial- und Jugendämtern
  • Aufbau und Betreuung von ehrenamtlichen Diensten
  • Organisation von Freizeitangeboten, Betreuung der VfL-Kidsarena

Kontakt:

Martin Wrasmann, ökumenische Kinderklinikseelsorge

Kath. Pfarramt St. Altfrid,
Pommernring 2
38518 Gifhorn

Wrasmann@arcor.de
www.altfrid-gifhorn.de

Spendenkonto:
Sparkasse Gifhorn-WOB
Kto.-Nr. 11095734
BLZ 269 513 11

Impressum

Katholische Pfarrei
St. Altfrid Gifhorn / Meine 

Pommernring 2 
38518 Gifhorn
Tel: 05371/12864 
Fax: 05371/57765 
pfarrei@altfrid-gifhorn.de

Kontonummer

IBAN: DE49 2695 1311 0037 0013 10